Worum geht es bei dem Event?

Digitalisierung, 9- und 49-Euro-Ticket, Home Office – viele Faktoren haben dafür gesorgt, dass die Weichen für den ÖPNV-Vertrieb auf Veränderung gestellt sind. Personenbedienter sowie Automaten-Verkauf werden immer teurer und die Hälfte aller 9-Euro-Tickets wurden von der Deutschen Bahn verkauft. Was bedeutet das für die Erlössituation der regionalen Verkehrsunternehmen, die nicht Lohnkutscher, sondern umfassende Mobilitätsdienstleister sein möchten?

Welche Maßnahmen kleine und große Verkehrsbetriebe treffen können, um den eigenen Vertrieb zu stärken und dabei gleichzeitig das Nutzungserlebnis für die Fahrgäste in den Mittelpunkt zu stellen, soll das Thema dieses Open-Ticketing-Symposiums sein.

Mit Unterstützung des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr haben wir in den letzten Monaten eine Machbarkeitsstudie zur Entwicklung einer universellen, offenen Ticketschnittstelle für Verkehrsbetriebe zur Integration des ÖPNV in Anwendungen und Angebote Dritter (z.B.: Hotelbuchungsportale, Fernbusangebote) durchgeführt. Ziel ist eine bessere Positionierung des ÖPNV im multimodalen Mobilitätsmix im Sinne der Verkehrswende und Erschließung neuer Kundengruppen und Vertriebskanäle. 

Neben der Vorstellung der Ergebnisse der Studie berichten Experten aus ÖPNV, Forschung und der freien Wirtschaft über ihre Erfahrungen und Visionen für die Zukunft des Fahrscheinvertriebs.

Wo? House of Logistics and Mobility ÖPNV-Lab (HOLM)
Bessie-Coleman-Straße 7, 60549 Frankfurt am Main,
S-Bahn Gateway Gardens

Wann? 14. November 2022, 13:30 – 17:30 Uhr

Wer? Vetriebs-Entscheiderinnen und -Entscheider von Verkehrsunternehmen, Vertreterinnen und Vertreter aus Presse und Politik

Anmeldung bis zum 11. November 2022 erbeten.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Programm

Juliane Gutgesell

13:30-13:35

Juliane Gutgesell

Team Lead Labs@HOLM

Begrüßung

Begrüßung der Gäste und Ausblick

13:35-13:45

Linus Frank

Geschäftsführer Vesputi

Impuls

Was ist die Bedeutung digitalen Vertriebs und welche Chancen hat der ÖPNV-Markt?

13:45-14:15

Ben Gallmeister

Strategische Partnerschaften Vesputi

Vorstellung der Studienergebnisse

Vorstellung der Ergebnisse der Machbarkeitsstudie zum Open Ticketing und der Integration des ÖPNV in Drittanbieter-Angebote

_BFO4821

14:15-14:40

Walter Reinarz

Geschäftsführer Rhein-Erft Verkehrsgesellschaft

Digitaler Vertrieb über Drittanbieter: Erfahrungen der REVG

Kurzvortrag über die Erfahrungen der REVG zum Open Ticketing und den digitalen Vertrieb über Drittanbieter

14:40-15:00

Kaffeepause

15:00-15:30

Dr. Stefan Carsten

Zukunftsforscher

ÖPNV der Zukunft: Der Zugang macht den Unterschied

Als Zukunftsforscher und Expertenbeirat für die ÖPNV-Strategie des BMDV hat Stefan Carsten tiefen Einblick in das, was es braucht um Bus und Bahn zukunftsfähig zu machen: einen möglichst einfachen Zugang für alle Nutzerinnen und Nutzer

15:30-16:00

Phillip Winter

Chief Marketing Officer a&o hostels

Per Bus und Bahn zum Hotel und Hostel

Wie der weltgrößte Hostelbetreiber durch eine tiefe Integration von ÖPNV-Angeboten noch mehr Gäste davon überzeugen will, nachhaltig per Bus und Bahn mobil zu sein

16:00-17:00

Stefan Gelbhaar, Verkehrspolitischer Sprecher Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen (angefragt)
Britta Duerscheid, Global Partnerships Google (angefragt)
N. N., CTS Eventim

Panel: Quo Vadis Open Data und Ticketing im ÖPNV

Interaktive Podiumsdiskussion zur Zukunft vom Datenaustausch und Vertrieb im ÖPNV an der Schnittstelle zwischen Verkehrsunternehmen, Verwaltung und freier Wirtschaft

17:00

Ende der Veranstaltung

ggf. Transfer zur Abendveranstaltung Deutscher Mobilitätskongress

Moderation

Antonia Stüß

Vesputi GmbH

Unterstützt durch

Anmeldung zur Veranstaltung

Diese werden zur Öffentlichkeitsarbeit (auch in den sozialen Medien) genutzt und dienen außerdem der dauerhaften Dokumentation des oTick Events. (offline und online und können so auch im außereuropäischen Ausland abgerufen werden).

Diese Verarbeitung dient der Wahrung unseres berechtigten Interesses an Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation im Sinne von Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO. Gegen die Verarbeitung steht Ihnen in begründeten Fällen ein Widerspruchsrecht zu.

 

Ferner haben Sie ein Recht auf eine unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten Daten sowie unter Umständen auch ein Recht auf Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung der Daten.

Bitte wenden Sie sich gegebenenfalls an 

Vesputi GmbH, 

c/o Spinlab
Spinnereistraße 7
04179 Leipzig

Telefon: +49 (0)176 963 51 642

Email: mail@vesputi.com


Zusätzlich haben Sie das Recht zur Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde.